Australien 1997 5. Teil Kangaroo Island - Adelaide Brisbane - Fraser Island

Reiseroute Australien 1997 5. Teil:

Kangaroo Island - Adelaide - Barossa Valley - Flug Adelaide nach Brisbane - Marochy - Noosa - Fraser Island - Glen Forest -Brisbane. 


Heute schreiben wir den 70. Reisetag auf unserer Australienreise. Wir sind mit der Fähre Cape Jervis nach Kangaroo Island gefahren. Wir werden 4 Tage die Insel bereisen.

Kangaroo Island ist ein lebendiges Natur-Paradies, voller Wildnis, Tiere und weißer Sandstrände. Die drittgrößte Insel des Kontinents gehört zum Bundesstaat South Australia und liegt mit ihren 4.400 Anwohnern nur 112 Kilometer süd-westlich von der Metropole Adelaide. Bis nach Cape Jervis beziehungsweise bis zur Fleurieu Peninsua auf dem Festland sind es gerade einmal 13 Kilometer. Darüber hinaus erstreckt sich Kangaroo Island von Westen nach Osten über 155 Kilometer, von Norden nach Süden über 55km und die Küste ist ganze 540km lang. Trotz des boomenden Tourismus ist die Insel aber immer noch recht verschlafen und ländlich, mit Ausnahme der Sommer- und Osterferien, an denen Scharen von Menschen die Insel bevölkern. Die Ortsansässigen nennen ihr kleines Paradies übrigens schlicht und einfach KI.

Am 74. Reisetag verlassen wir Kangaroo Island und erkunden noch für 4 Tage  die Umgebung von Adelaide. Am Hafen von Adelaide besuchen wir noch ein Kriegsschiff der australischen Marine. Natürlich darf ein Besuch des Barossa Valley in unserem Programm nicht fehlen. Unser Fahrzeug geben wir in Adelaide zurück und fliegen nach Brisbane wo wir wieder ein anderes Fahrzeug für die nächsten 16 Tage übernehmen dürfen .

Wir übernehmen unser Fahrzeug in Brisbane und fahren Richtung Norden nach Noosa Head und Umgebung. Unser eigentliches Ziel ist Fraser Island welche wir mit einer Fähre von Hervey Bay erreichen. Die Insel hat kein befestigtes Strassennetz und wird fast nur von 4x4 Fahrzeugen befahren. 

Fraser Island ist 124 Kilometer lang, durchschnittlich 15 Kilometer breit und umfasst 1840 Quadratkilometer.  Im Südwesten liegt die 70 Kilometer lange Great Sandy Strait, eine Meeresenge, und im Nordwesten die Hervey-Bucht. Im Osten grenzt Fraser Island an den Südpazifik. Die höchste Düne der Insel ist der etwa 240 Meter hohe Mount Bowarrady. Die touristisch erschlossene Insel ist Teil des Naturschutzgebiets Great-Sandy-Nationalpark.

Auf Fraser Island gibt es fast 200 Süßwasserseen (z. B. Lake McKenzie, Lake Boomanjin) verschiedenen Typs, die ein extrem sauberes und klares Wasser aufweisen. Bei Teilen der Seen handelt es sich um solche in einer Schicht aus schwebendem Grundwasser: Wasser, das über einer wasserundurchlässigen Schicht aus Coffee Rock (einem komprimierten Material aus Sand und organischen Bestandteilen) liegt. Die anderen Seen auf Fraser Island entstanden entweder, wenn Sanddünen Wasserwege blockierten oder wenn eine Senke darunterliegendes Grundwasser freigab. Der Lake Wabby wird in den nächsten Jahrtausenden von einer Sanddüne verschüttet werden.

An der Ostküste der Insel liegt der 75 Mile Beach. Er gilt als offizieller Highway, ist durch Fahrzeuge mit Allradantrieb befahrbar und dient zugleich als Start.- und Landepiste für Kleinflugzeuge welche zu den wenigen Resorts Gäste bringen.

Auf der Insel leben viele Dingos welche allen Campern das Leben schwer machen indem Sie alles klauen ( besonders alles essbare ) indem Sie in die Zelte eindringen. Für uns mit einem Fahrzeug war das kein Problem.

Leider sind die 10 Tage auf Fraser Island viel zu schnell verflogen, es gibt soooo viel zu sehen hier !!!! Die Insel hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen !!! Wir waren so begeistert von den glasklaren Badeseen, des Regenwaldes, die Sandpisten, einfach sehr speziell für uns. Leider ist unser 90 Tage Visum in ein paar Tagen abgelaufen und wir werden  Fraser Island verlassen müssen damit wir spätestens am Tage 90 in Sydney ausreisen. ( Die Einwanderungsbehörde nimmt das sehr genau hier !! ) Also wir fahren zurück nach Brisbane wo wir in einem Vorort ( Glen Forest ) auf einem Caravanpark eine Unterkunft mieten für die letzte Nacht vor der Rückgabe unseres Fahrzeuges. ( Reinigung ist angesagt, alles ist voller Sand !! )

Wir bleiben noch eine Nacht in Brisbane in einem Stadthotel und fliegen am Morgen nach Sydney von wo wir endgültig Australien Richtung Thailand verlassen !!!! 

Wir werden noch 16 Tage Aufenthalt einlegen in Bangkok / Phuket / Phi Phi Island / Thailand bevor wir endgültig in den Winter zurückfliegen.

Unser Schlusswort:

Australien verfügt über einige der markantesten und vielfältigsten Naturräume der Erde mit einer einzigartigen Tierwelt und spektakulären Landschaften, darunter viele Nationalparks und Regionen mit dem Status Weltnaturerbe.

Hier können Sie die heimischen Pflanzen und Tiere ganz aus der Nähe betrachten, schier endlose Weiten erkunden und uralte Regenwälder am Rand moderner Städte entdecken. Außerdem habe Sie die Möglichkeit, schneebedeckte Berge zu besteigen und in einigen der ursprünglichsten Meeren der Welt zu schwimmen.

Dieser wunderbare Kontinent wird uns immer in bester Erinnerung bleiben, wir hoffen das wir eines Tages wieder dieses Land besuchen können.

 

ES WAR EINE DER SCHÖNSTEN REISEN AM ANDEREN ENDE DER WELT  !!

 

 

Doch unsere Reise ist noch nicht zu Ende denn wir machen auf dem Rückweg noch einen Stop in Thailand  !!!!