LISSABON

Unsere Portugal Reisen beginnen fast immer in Lissabon wo wir meistens 2 - 3 Tage bleiben bis wir weiter mit einem Mietwagen Richtung Süden fahren.

Die Flüge sind günstiger nach Lissabon ( mehr Anbieter ) und die Stadt ist sowieso ein paar Tage Stop wert. Wir nehmen fast immer das Hotel Tivoli Oriente welches beim Bahnhof Oriente liegt.

Der Bahnhof Estação do Oriente, auch Gare do Oriente, zu Deutsch Ostbahnhof, ist ein Fern- und Regionalbahnhof im äußersten Nordosten Lissabons am Gelände der früheren Expo 1998, heute Parque das Nações. Er liegt an der Linha do Norte und wird jährlich von 75 Millionen Reisenden frequentiert.

Die Lage erlaubt einen Halt aller Züge, die auch den Kopfbahnhof Santa Apolónia aus nördlicher Richtung anfahren, wie beispielsweise Porto, Coimbra und Madrid. Ferner halten auch die Fernzüge Richtung Süden der Linha do Sul in die Algarve, die über die Brücke des 25. April verkehren, im Bahnhof. Früher war ein Übersetzen mit der Fähre vom Comércio Platz im Herzen der Altstadt zum südlichen Fernbahnhof Barreiro nötig. Ferner bestehen Planungen zur Errichtung einer dritten Tejo-Brücke. Über diese würde dann der Zugverkehr Richtung Süden zukünftig abgewickelt.

Unterhalb des Bahnhofes befindet sich auch ein U-Bahnhof gleichen Namens. Über die dort verkehrende Linha Vermelha ist ein Anschluss an die Lissabonner Innenstadt gewährleistet. Außerdem ist ein großer Busbahnhof in die Station integriert.Es sind nur 3 Metro Stationen vom Airport.

Das Hotel Tivoli Oriente ist sehr gut am EXPO 98 Gelände gelegen. Gleich gegenüber ist das Einkaufscenter Vasco da Gama mit vielen Restaurants und Einkaufsläden, direkt verbunden mit der Metrostation Oriente. Mit der Metro kannst Du fast die ganze Stadt abfahren und danach wieder zum Hotel zurück. Es gibt Mehrtageskarten für Metro und die Linienbusse z. T. auch Fähren inkl. Im Hotel kann man auch verschiedene Ausfahrten buchen.

Nach dem Hotelaufenthalt fahren wir mit der Metro zum Airport und übernehmen unseren Mietwagen. Gleich beim Airport nehmen wir  die Autobahn A12 über die Ponte Vasco da Gama Richtung Algarve. ( Siehe Reisebericht auf der Unterseite Algarve )

Die Ponte Vasco da Gama ist mit 17,185 km eine der längsten Brücken der Welt und die längste in Europa. Die maximale Spannweite beträgt 420 Meter, die Pylone sind 155 Meter hoch. Über die Brücke führt die Autobahn A12 mit sechs Fahrstreifen.

Die Brücke wurde (teils privat, teils durch EU-Hilfen finanziert) zwischen 1995 und 1998 zur Weltausstellung Expo 98 erbaut, um die Ponte 25 de Abril sowie weitere Infrastrukturen Lissabons vom Nord-Süd-Verkehr zu entlasten. Über die Ponte Vasco da Gama sind das Expo-Gelände und der Flughafen direkt erreichbar.